UPCYCLING - AUFWERTUNG STATT DOWNCYCLING

01.08.2019 15:19

Viele Dinge des Alltags bestehen aus ausgesprochen hochwertigen und langlebigen Materialien. Upcycling beschftigt sich damit, solche Produkte, die nicht mehr bentigt werden, mit mglichst wenig Energieeinsatz kreativ umzuformen. So entstehen neue, hherwertige Produkte. Was zunchst als schbiger Unrat erscheint, verwandelt sich mit knstlerischem Talent und handwerklichem Geschick zu einem Schmuckstck oder schickem Accessoire. Das ist nachhaltig!

Was ist Upcycling?

Was ist der Unterschied zwischen Recycling und Upcycling?

Rohstoffe sind nur begrenzt verfgbar. Daher kommt es darauf an, sparsam mit ihnen umzugehen. Es ist also sinnvoll, diese Stoffe wiederzuverwenden. Das ist der Grundgedanke des Recyclings. Nur werden fr das Recycling nicht mehr bentigte Produkte mit einem erheblichen Aufwand in ihre Einzelstoffe aufgespalten. Das erfordert groe Mengen an Energie. Auerdem treten Gewsser-, Boden- und Luftbelastungen auf. Im Ergebnis werden oft aus einst hochwertigen Produkten Dinge mit sehr einfachem Nutzwert: Druckerpapier, Plastikeimer, Parkbnke und hnliches. Recycling ist also eigentlich ein Downcycling. Das ist besser als Dinge ohne eine neue Verwendung zu entsorgen aber nicht sehr nachhaltig.

Selber Upcycling machen

Was macht Upcycling nachhaltig besser?

Damit Upcycling-Produkte entstehen knnen, brauchen die Ursprungs-Gegenstnde nicht aufwndig zersetzt zu werden. Das Ausgangsmaterial erfhrt eine kunsthandwerkliche Umwandlung. Besonders nachhaltig wird dies dadurch, dass einerseits nur ein geringst mglicher Verbrauch an Energie und Ressourcen anfllt und andererseits die Entstehung von Mll fast vollstndig ausbleibt.

Ferner geht die Anforderung weit ber eine simple Zweckentfremdung hinaus. Ein altes T-Shirt zu einem Putzlappen zuzuschneiden, untersttzt zwar ebenfalls das Zero-Waste-Konzept, ist aber kein Upcycling. Das neue Produkt soll einen besseren, hherwertigen Nutzen bieten als seine Quelle. Aus Stoffresten ein neues, stylisches Kleid herzustellen, erfllt daher die Bedingungen des Upcyclings.

Weitere Beispiele gefllig?

Spielzeug aus Milchtueten

Ist doch nichts Neues!

Tatschlich hat Upcycling eine lange Tradition. Mit der industriellen Fertigung wurden Produktlebenszeiten immer krzer. Gleichzeitig mussten die Meisten mit sehr begrenzten Mitteln auskommen. Selbstverstndlich wurden da Dinge, die fr ihren eigentlichen Zweck nicht mehr verwendbar waren, einer neuen Nutzung zugefhrt. So sind schon vor vielen Jahrzehnten aus alten Reifen stabile Krbe entstanden. In den 1970ern ist aus der knappen Kasse gar ein eigener Lifestyle mit Mbeln aus alten Orangenkisten geworden.


brigens: Upcycling-Produkte sollen ihren Betrachter durchaus inspirieren, auch selber einmal aus nicht mehr Bentigtem kleine Kunstwerke entstehen zu lassen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Shopbewertung - mingalabar.shop